zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Sehvermögen

Sehvermögen bezeichnet die Fähigkeit die Außenwelt mittels des Sehsinns wahrzunehmen. Es kann aufgrund unterschiedlicher Faktoren negativ beeinflusst sein. Ist es aufgrund einer Fehlsichtigkeit (Ametropie) beeinträchtigt, kann meist eine Korrektur der Sehstärke mittels einer Sehhilfe vorgenommen werden. Abhängig von der Ursache der Beeinträchtigung, eignen sich als Sehhilfen eignen sich, Kontaktlinsen oder Brille.

Verbesserung des Sehvermögens mittels Kontaktlinsen

Zur Verbesserung des Sehvermögens mittels Kontaktlinsen stehen verschiedene Kontaktlinsen zur Auswahl.

Grundsätzlich kann der Anpasser zur Verbesserung des Sehvermögens zwischen zwei Kontaktlinsen-Typen entscheiden.

  • weichen-flexiblen Kontaktlinsen und
  • harten-formstabilen Kontaktlinsen

Die Entscheidung für die entsprechende Kontaktlinsen erfolgt dabei abhängig von mehreren Faktoren.

Zu diesen Faktoren gehören:

  • die Größe und Form der Augen (Radius und Durchmesser)
  • die Stärke der Fehlsichtigkeit (Dioptrie)
  • die Beschaffenheit der Lieder
  • die Qualität und Quantität des Tränenfilms
  • die Kontrolle der Bindehaut auf eventuelle Reizungen

Unter Berücksichtigung persönlicher Lebensgewohnheiten, wie Freizeitaktivitäten (Sport) und individuell gewünschter Tragezeit, stehen verschiedene Kontaktlinsen zur Verfügung.

  • Tageslinsen
  • Wochenlinsen
  • Monatslinsen
  • Jahreslinsen

Zur Korrektur der unterschiedlichen Fehlsichtigkeiten (Ametropien) gibt es unterschiedliche Kontaktlisen-Typen.

Sphärische Kontaktlinsen

Diese Linsen eignen sich zur Korrektur von Kurz- (Myopie) oder Weitsichtigkeit (Hyperopie). Der Korrekturwert eines Brechungsfehlers des Auges wird in Dioptrien (dpt.) angegeben. Der Brechwert von Kontaktlinsen, die zur Korrektur von Kurzsichtigkeiten dienen, ist mit einem negativen Vorzeichen versehen, derjenige für Weitsichtigkeiten mit einem positiven Vorzeichen.

Torische Kontaktlinsen

Dieser Kontaktlinsentyp ist für die Korrektur mit einer zusätzlichen Hornhautverkrümmung (Astigmatismus, Stabsichtigkeit) notwendig. Neben der sphärischen Fehlsichtigkeit werden bei diesem Kontatklinsen-Typ der Zylinderwert (CYL) und der Achsenwert (Achse) angegeben. Mitttels dierser Werte werden die durch die Verkrümmung der Hornhaut entstehende fehlgeleiteten Lichtstrahlen, die von einem Objekt aus ins Auge treffen, in einen Punkt gebündelt auf die Netzhaut gelenkt.

Multifokale Kontaktlinsen

Diese Kontaktlinsen haben mehrere Sehbereiche. Sie dienen der gleichzeitigen Korrektur verschiedener Fehlsichtigkeiten. Im Laufe des Lebens entwickelt sich bei jedem Menschen ganz natürlich eine {Alterssichtigkeit Presbyopie). Mehrstärkenlinsen eignen sich beispielsweise für die Korrektur einer Alterssichtigkeit inVerbindung einer Kurzsichtigkeit.

Nach erfolgter Bestimmung der optimalen Nutzungsdauer und der Bereiche in denen die Linsen genutzt werden sollen, entscheidet der Anpasser welches Kontaktlinsenmaterial sich für den Betroffenen am besten eignet.