zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Nachbenetzungstropfen

Nachbenetzungstropfen sind Benetzungslösungen, die der künstlichen Nachbenetzung der Hornhaut am Auge dienen. Ihre Verwendung ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn die eigene Tränenflüssigkeit qualitativ oder quantitativ mangelhaft ist, und die Benetzung der Hornhaut zum Unterspülen der Kontaktlinsen nicht ausreicht.

Wozu dienen Nachbenetzungstropfen?

Für einen optimalen Tragekomfort von Kontaktlinsen muss die Hornhaut des Auges beständig mit ausreichend Tränenflüssigkeit benetzt werden. Andernfalls sitzen die Kontaktlinsen nicht gut und können durch Reibungen unangenehme Reizungen verursachen. Solange die Hornhaut optimal mit Tränenflüssigkeit benetzt ist, besteht dieses Risiko nicht. Ist die Benetzung jedoch mangelhaft, reibt die Bindehaut des oberen Augenlides mit jedem Blinzeln auf der Hornhaut.

Desweiteren ist die Benetzung der Hornhaut für die Sauerstoffversorgung des Auges notwendig. Bei Sauerstoffmangel drohen Augenkrankheiten, die unumkehrbare Folgen bedeuten können.

Einflüsse auf die Benetzung der Hornhaut

Äußere Faktoren wie trockene Heizungsluft und Klimaanlagen wirken sich negativ auf den wichtigen Tränenfilm auf der Hornhaut aus. Durch stundenlange Bildschirmarbeit, oder andere Arbeiten im Nahbereich, wird die Blinzelfrequenz zusätzlich herabgesetzt, so dass die Tränenflüssigkeit nicht ausreichend verteilt wird.

Auswirkung von Kontaktlinsen auf die Benetzung der Hornhaut

Kontaktlinsen an sich haben ebenfalls Einfluss auf den Feuchtigkeitshaushalt der Augen. Kontaktlinsen bestehen aus Materialien, die die Eigenschaft haben Wasser aufzunehmen und durch Verdunstung wieder abzugeben. Die unterschiedlichen Kontaktlinsenmaterialien haben unterschiedliche Materialeigenschaften, so dass es Linsen mit einem Flüssigkeitsgehalt von ca. 50-60% sowie andere mit einem Wassergehalt von nur ca. 20-30% gibt. Wenn die eigene Produktion an Tränenflüssigkeit nicht ausreicht, um den Verlust des verdunsteten Wasser auszugleichen, beginnen die Augen trocken zu werden.

Vorbeugung gegen trockene Augen

Diesem Prozess kann einerseits durch die Wahl eines Kontaktlinsenmaterials, das einen geringen Wassergehalt hat, entgegengewirkt werden. Entsprechende Pflegemittel, die in den Kontaktlinsenmaterialien enthalten sein können, wie beispielsweise Hyaluron, sind ebenfalls empfehlenswert. Andererseits sind Nachbenetzungstropfen im akuten Fall hilfreich den natürlichen Tränenfilm mit künstlichen Mitteln aufzufrischen.

Unterschiedliche Nachbenetzungstropfen

Nachbenetzungstropfen gibt es von unterschiedlichen Herstellern mit unterschiedlichen Eigenschaften. Sie zeichnen sich durch weitere Zusätze aus, die unterschiedliche Wirkung auf die Augen haben.

Klassische Nachbenetzungstropfen

Nachbenetzungstropfen gibt es in kleinen Flaschen, die sich optimal für die Mitnahme unterwegs eignen. Noch praktischer und insbesondere hygienischer sind jedoch die konservierungsmittelfreien einmal Ampullen. Sie eignen sich sehr gut für Menschen mit trockenen Augen. Bei Brennen, Jucken und Augenrötung, wirken Nachbenetzungstropfen kühlend und erfrischend für die Augen.

Moderne Nachbenetzungstropfen enthalten als Zusatz oftmals Hyaluronat. Das Hyaluronat ist das Salz der Hyaluronasäure, eines körpereigenen Stoffes, der sich durch seine besonders hohe Wasserbindungsfähigkeit auszeichnet. Am Auge bildet das Hyaluronat einen Schutzfilm gegen Verdunstung und somit gegen trockene Augen.

Reinigende Nachbenetzungstropfen

Manchen modernen Nachbenetzungstropfen sind zusätzliche leichte Reiniger beigefügt, welche die Kontaktlinsen während des Tragens durch den Lidschlag reinigen. Allergikern, die auf Pollen allergisch reagieren und unter Heuschnupfen leiden profitieren von diesen modernen Nachbenetzungstropfen besonders, da sich unter deren Anwendung die Pollen nicht in den feinen Kontaktlinsenporen festsetzen. Die für Allergiker unangenehmen Pollen werden mit diesen speziellen Augentropfen direkt aus dem Auge heraus gespült.

Eine weitere positive Eigenschaft dieser Nachbenetzungstropfen ist ihre lösende Kraft gegen auf den Kontaktlinsen befindliche Fette. Dies macht die Nachbenetzungstropfen mit integrierter reinigender Wirkung zu den optimalen Begleitern während der Sonnenmilchsaison und während den kalten Jahreszeiten, wenn Handcreme wieder verstärkt zum Einsatz kommt.