zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Enzymreiniger

Mit einem Enzymreiniger werden denaturierte Eiweiße (Proteine) aus der Tränenflüssigkeit des Auges, die sich auf Kontaktlinsen ablagern, entfernt. Die in der Tränenflüssigkeit enthaltenen Eiweiße ändern im Laufe der Zeit ihre räumliche Struktur und gehen eine feste Bindung mit der Kontaktlinsenoberfläche ein.

Der feinkörnige Belag muss insbesondere bei den alten Linsenmaterialien (Hydrogele) weicher Kontaktlinsen entfernt werden, da diese Materialien eine größere Neigung dazu haben, mit den denaturierten Eiweißen eine Bindung einzugehen. Eine alternative Bezeichnung für Enzymreiniger ist „Proteinentferner“.

Wirkung von Enzymreinigern

Enzymreiniger entfalten Ihre Wirkung, wie der Name schon vermuten lässt, auf Grundlage von Enzymen. Diese haben katalytische Eigenschaften und haben wichtige Funktionen im Stoffwechsel von Organismen. Für die Reinigung von Kontaktlinsen eignen sich Enzymreiniger, da sie die Eigenschaft haben Eiweiße in Einzelteile zu spalten, so dass sie die zuvor mit der Kontaktlinsenoberfläche eingegangene Verbindung aufbrechen und auflösen.

Enzymreiniger gibt es in folgenden Varianten:

  • Enzymreiniger in einer Kombilösung enthalten
  • Enzymrteiniger als Tablette, die einmal pro Woche über Nacht mit in die Kombilösung gegeben werden